Seite 2 von 3

Reiseexperten sind Teil der eigens für Kuoni entwickelten Datenbank «Expert Exchange». Darin ist das gesamte Destinations-Know-how für Reiseberater abrufbar. Reiseexperten unterstützen so, unabhängig vom Standort, ihre Kollegen per Live-Chat, E-Mail oder Telefon bei der Kundenberatung.

Persönliche Kundenbetreuer nutzen ihr Netzwerk, betreuen Stammkunden und bauen zudem ihre Verbindungen für die Neukundengewinnung aus.

2010 führte Kuoni in der Schweiz den neuen «Reisekompass» ein. Das einzigartige Beratungsinstrument ermittelt die Ferienwünsche durch eine intuitive Auswahl von Bild- und Textkarten durch den Kunden. Das individuelle Bild, das sich durch die Kombination der Karten ergibt, ermöglicht es dem Reiseberater genauer zu verstehen, was dem Kunden in seinen Ferien wirklich wichtig ist. Auf einer Weltkarte können mit dem Kunden anschliessend jene Ferienziele und Reisearten angezeigt werden, die den individuellen Kundenwünschen am meisten entsprechen. Damit können die Reiseberater die am besten geeigneten Produkte anbieten. Die Beratungsqualität wird erhöht und verbessert die Kundenzufriedenheit. Zur Entwicklung des «Reisekompass» hat Kuoni allein in der Schweiz über 5 000 Personen befragt. Das neue Werkzeug, das es auch als Version für den iPad gibt, wird schweizweit eingeführt.

2010 wurde der Rebranding-Prozess weitergeführt. Bis Ende 2010 wurden weitere Reisebüros modernisiert, umgebaut oder vollständig erneuert. Dabei entstanden zwei neue Flagship Stores in Lausanne und Genf, die Anfang 2011 eröffnet wurden.

Im Berichtsjahr wurden die Internetseiten kuoni.ch und helvetictours.ch verbessert, um die Inspiration und Information, die Navigation, die Geschwindigkeit und den Buchungsablauf kundenfreundlicher zu gestalten. Der verbesserte Buchungsprozess sorgte zusätzlich dafür, dass die Anzahl der Buchungen weiter gesteigert werden konnte.
Seit Juli 2010 ist die Helvetic-Tours-App für das iPhone erhätlich. Das kostenlose Programm wurde bis Ende 2010 rund 6 000-mal herunter geladen und gehört zu den erfolgreichsten Schweizer Reise-Apps. Im September 2010 wurde zudem eine iPad-App veröffentlicht, die alle neuen Kuoni-Kataloge auf dem iPad darstellt. Die Kunden können sich damit bequem und unabhängig von den Angeboten in den virtuellen Katalogen informieren, um sich danach im Reisebüro oder Call Center beraten zu lassen.

2010 wurde die Direktverkaufsmarke «Direkt Reisen» vollständig erneuert und als «direkt+ehrlich reisen» lanciert. Seit Ende 2010 sind die Angebote zudem an 1 000 Kiosk- Verkaufsstellen in der Schweiz erhältlich.

Spezialisten-Veranstalter: Kosteneinsparungen führen zu besseren Ergebnissen


Private Safaris, der Spezialist für das östliche Afrika, verzeichnete 2010 eine Nachfrage auf Vorjahresniveau. Durch die Reduktion von Flugkapazitätsrisiken und Kosteneinsparungen konnten die Ergebnisse gesteigert werden.

Im Sommer 2010 wurde im Serengeti Nationalpark (Tansania) das Serengeti Bushtops Camp erfolgreich eröffnet.

Rotunda Tours, der Spezialist für das südliche Afrika, litt 2010 aufgrund der Fussball- Weltmeisterschaft in Südafrika sowie der Aufwertung der südafrikanischen Währung unter einem Nachfragerückgang. Die positive Werbung der Fussball-Weltmeisterschaft für Südafrika als Reiseziel führte erst im letzten Quartal vermehrt zu Buchungen. Rotunda Tours wurde 2010 zum dritten Mal in Folge mit dem Goldenen Travel Star als bester Touroperator für Afrika ausgezeichnet.