Seite 1 von 3

«Positive Effekte, die weiter zunehmen werden»

Neue globale Einkaufs- und Produktionseinheit seit März 2010 operativ

Ende 2009 kündigte Kuoni die Einführung einer neuen Konzernstruktur an. Kernstück darin ist eine globale Einkaufs- und Produktionseinheit (Procurement & Production Unit, P&P) mit den drei Hubs in Zürich, Dorking (Grossbritannien) und Stockholm. P&P nahm im März 2010 den operativen Betrieb auf. Diese Einheit bündelt die Einkaufsmacht der Kuoni- Gruppe und beschafft Landleistungen und Services an den Feriendestinationen für die einzelnen Verkaufsmärkte. Die drei Hubs werden von Thomas Goosmann (Zürich), Nicolas Delord (Dorking) und Takis Filippopoulos (Stockholm) geführt. Im Gespräch erzählen sie von der Schaffung der neuen Einheit im Berichtsjahr 2010.

Wie wichtig ist diese globale Einkaufs- und Produktionseinheit mit den drei Hubs für die Kuoni- Gruppe in strategischer Hinsicht?
Thomas Goosmann: Zweifellos, dies ist ein bedeutender Meilenstein für Kuoni. Wir sehen nun, dass es zahlreiche Synergien gibt, die wir bisher noch zu wenig genutzt hatten. Dabei geht es beispielsweise um das verbesserte Hotelportfolio und bessere Preise, was den Verkaufspunkten (POS) auch eine höhere Marge ermöglicht. Zudem ist eine Vereinheitlichung der Leistungsträger, insbesondere bei den Agenturen an den Reisedestinationen, ein Vorteil. Zusätzlich profitieren wir von weiteren Synergien mit Kuoni Destination Management.
Nicolas Delord: Natürlich hätten wir diese Einheit schon früher einführen können. Aber ich glaube, die neue Struktur kam zur richtigen Zeit. Alle Bereiche innerhalb der Kuoni- Gruppe haben erkannt, dass mit dem veränderten Konkurrenzumfeld die Schaffung einer globalen Einkaufs- und Produktionseinheit sinnvoll ist.

Takis Filippopoulos: Gerade während der weltweiten Wirtschaftskrise wurde der Wettbewerb unter den Reiseanbietern nochmals härter geführt als zuvor. Zeiten, in denen man wahllos Preise gestalten konnte, sind vorbei. Wenn man heute konkurrenzfähig sein will, muss man seine Kosten tief halten. Dies geht nur, wenn wir unsere Synergien nutzen und durch die erzielten Vorteile günstiger produzieren. Die Kuoni-Gruppe besteht aus sehr vielen verschiedenen Reiseanbietern. Es dauert seine Zeit, bis neue Strukturen optimal funktionieren. Ich glaube, es war der richtige Zeitpunkt, dies 2010 konsequent zu beginnen.

Wie reagierten die Leistungsträger wie Hotels oder Agenten vor Ort auf die neue Art, wie Kuoni Ferienleistungen für die Reiseprodukte weltweit einkauft?
Takis Filippopoulos: Die Mehrheit unserer Partner hat sehr positiv reagiert und versteht auch die Vorteile unserer Organisation.