Seite 2 von 4

Die CR-Strategie und Stakeholder-Dialog


Klar definierte Verhaltensgrundsätze sind eine Voraussetzung für den dauerhaften Unternehmenserfolg. In den Kuoni-Grundwerten und -Leitlinien sind die Unternehmenswerte und die Prinzipien für das entsprechende Verhalten zusammengefasst.

Risiken und negative Einflüsse der Unternehmenstätigkeit will Kuoni minimieren und gleichzeitig neue Geschäftschancen erschliessen. Dabei gilt der Fokus der Integration von Nachhaltigkeit in die Wertschöpfungskette, dem Umweltschutz und Klimawandel sowie der Einhaltung der Menschenrechte, insbesondere der Kinderrechte. Mehr dazu unter http://www.kuoni.com/EN/Feature Stories/Pages/CRstrategy.aspx

Kuoni verfolgt die Strategie, Nachhaltigkeitsaspekte weiter in die eigenen Geschäftsprozesse zu integrieren. In diesem Zusammenhang ist die Zusammenarbeit mit verschiedenen internen und externen Stakeholdern wichtig. Als zentraler Schritt wurde Mitte Juli 2010 ein Stakeholder-Dialog-Prozess lanciert, der aus einem kleinen «Inner Circle» und einem grösseren «Wider Circle» besteht. Der «Inner Circle» soll dem Unternehmen zweimal jährlich beratend zur Seite stehen und die Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie kritisch begleiten. Der «Wider Circle» trifft sich einmal jährlich, um ein spezifisches Thema – in diesem Jahr «Wasser und Tourismus» – zu diskutieren und konkrete Handlungsoptionen vorzuschlagen. Die beiden Gruppen bestehen aus internen und externen Stakeholdern, darunter sind CR-Spezialisten sowie Personen von Universitäten und Entwicklungsorganisationen.

Netzwerke


Kuoni setzt sich in verschiedenen Gremien mit Partnern zusammen dafür ein, eine nachhaltige Entwicklung im Tourismus voranzubringen.
So ist Kuoni in der Fachgruppe Umwelt&Soziales des Schweizerischen Reisebüroverbandes, im Steering Committe des Sustainable Tourism Committee sowie bei Travelife in Grossbritannien vertreten. Innerhalb der Tour Operators Initiative (TOI) arbeitet Kuoni mit anderen Reiseveranstaltern im Rahmen verschiedener Projekte in Mexiko und Thailand zusammen.

Nachhaltige Wertschöpfungskette


Die Integration von Umwelt- und Sozialverantwortung in die Wertschöpfungskette ist eine der zentralen Herausforderungen für Kuoni. Dabei wird auf drei Ebenen gearbeitet:

1. Lieferanten müssen die minimalen Anforderungen, die im «Supplier Code of Conduct» festgehalten sind, einhalten.

2. Die wichtigsten Hotelpartner in 15 Destinationen werden bis Ende 2011 anhand der Travelife-Kriterien überprüft.

3. Den Hotels werden Workshops und Seminare angeboten. Dabei werden Wege zur Verbesserung der Nachhaltigkeitsperformance aufgezeigt.

Mit der Integration des «Supplier Code of Conduct» in die Verträge werden die Partner zur Einhaltung von Minimalstandards im Bereich Umwelt- und Sozialmanagement verpflichtet. Dies beinhaltet unter anderem, die lokalen Arbeitsrechte und die internationalen Menschenrechte zu achten, keine geschlechtsund religionsspezifische Diskriminierung zu tolerieren, einen sicheren und hygienischen Arbeitsplatz zu bieten, die Arbeit rechtmässig zu entlöhnen und ökologische Standards einzuhalten. Zudem behält Kuoni sich das Recht vor, die Geschäftstätigkeit des Zulieferers jederzeit und vor Ort überprüfen zu können.

Kuoni hat in einer umfassenden Analyse die 300 wichtigsten Hotelpartner definiert, welche bis Ende 2011 anhand der Travelife-Standards auditiert sein werden.