Die Kuoni-Gruppe wies per Ende 2010 liquide Mittel in der Höhe von CHF 674 Mio. aus, was gegenüber dem Vorjahr einer Zunahme von + 1.5 % entspricht. Dies ist vor allem auf die stärkeren Cashflows aus operativer Tätigkeit zurückzuführen, welche nur teilweise in Investitionen oder Finanzierungen flossen. Kundenvorauszahlungen sind im Zusammenhang mit höheren Buchungseingängen in den letzten Monaten des Jahres von CHF 342 Mio. auf CHF 352 Mio. gestiegen (+ 3.0 %). Per Ende Jahr wies die Gruppe eine «Net Cash»-Position von CHF 67 Mio. aus (2009: CHF 59 Mio.).

Im Berichtsjahr wurde ein Cashflow aus operativer Tätigkeit von CHF 117 Mio. erwirtschaftet, welcher deutlich über dem vorjährigen Wert lag (CHF 47 Mio.). Dies war möglich dank der operativen Ergebnisverbesserung und der gegenüber dem Vorjahr höheren Kundenvorauszahlungen. Der nach Abzug von Cashflow aus Investitionen und Finanzierungen resultierende Free Cashflow betrug CHF 76 Mio. (2009: CHF 4.7 Mio.). Das Eigenkapital der Kuoni- Gruppe reduzierte sich währungsbedingt von CHF 592 Mio. auf CHF 562 Mio. Der Eigenfinanzierungsgrad beträgt nun 30.9 % (2009: 32 %). Dies spricht für die weiterhin sehr solide Verfassung der Bilanz der Kuoni-Gruppe.

Kuoni-Aktie erholte sich stark – Performance über Benchmark


Die Kuoni-Aktie ist im Geschäftsjahr 2010 von CHF 349 auf CHF 454 gestiegen und hat damit + 30 % zugelegt. Nachdem die Aktie im Vorjahr dem Markt folgend leicht an Wert verloren hatte, tendierte die Entwicklung im gesamten Jahr 2010 nach oben. Dieser Trend wurde im zweiten Quartal unterbrochen, als die Vulkanaschewolke den Reiseverkehr in Europa zum Erliegen brachte. Die Entwicklung der Kuoni-Aktie lag deutlich über jener des Swiss- Performance-Indexes (SPI) und schloss + 30 Basispunkte über dem Benchmark.

Kuoni Economic Profit (KEP): Verbesserung gegenüber dem Vorjahr


Nachdem die Kuoni-Gruppe im Vorjahr erstmals seit Bestehen des KEP-Konzepts einen negativen KEP verbuchte, verbesserte sich dieser im Berichtsjahr 2010 deutlich. Er nahm um CHF + 41 Mio. zu und erreichte einen Wert von CHF – 23 Mio. (2009: CHF – 64 Mio.). Diese Performance war aber gedrückt vom Investitionsund Kostensenkungsprogramm. Bereinigt wäre die Wertschaffung der Kuoni-Gruppe positiv gewesen. Die deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorjahr fundiert vor allem auf einer markant gestiegenen Ertragskraft der Kuoni- Gruppe, welcher ein gestiegener Bruttogewinn und ein gesunkener Kostenfaktor sowie eine relativ stabile Kapitalbasis zugrunde liegt.

Die erzielte Kapitalverzinsung (ROIC) lag bei 5.4 %. Ohne das Investitions- und Kostensenkungsprogramm erreichte der ROIC 9.9 %.

Strategisches Investitionsprogramm ermöglicht erste messbare Verbesserungen


Der Konzernumbau mit den Kernelementen einer funktionalen Organisation sowie der neuen globalen Einkaufs- und Produktionseinheit konnte 2010 weitgehend abgeschlossen werden. Im Rahmen des Investitions- und Kostensenkungsprogramms wurden 2010 wichtige Massnahmen zur Beschleunigung des Transformationsprozesses sowie zur Verbesserung der Infrastruktur initiiert oder bereits umgesetzt. Erste positive Effekte auf das Konzernergebnis konnten bereits im Berichtsjahr 2010 realisiert werden. Im Jahr 2011, dem letzten der insgesamt drei Jahre des Investitions- und Kostensenkungsprogramms, wird der Fokus vor allem auf der Weiterentwicklung der Buchungssysteme sowie dem Ausbau des marktorientierten und kundennahen Absatzes (E-Business und eigene Verkaufsbüros) liegen.