Seite 1 von 1

Asien ist der wichtigste Wachstumsmarkt

Indien, China/Hongkong – Division Marktregion Süd

Im Berichtsjahr erzielte die Einheit Asien (Indien, China/Hongkong) einen Nettoerlös von CHF 316 Mio. (2009: CHF 267 Mio.). Dies entspricht einer Steigerung um 18.5 % gegenüber dem Vorjahr und übertrifft auch das bisherige Rekordjahr 2008 um 3.8 %. Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg auf CHF 42.2 Mio. (2009: CHF 25.9 Mio.).

Diese deutliche Verbesserung ist auf das Wachstum sowohl im Reiseveranstalter-Bereich als auch bei VFS Global (externer konsularischer Service) zurückzuführen. Margenverbesserungen sowie Kosteneinsparungen trugen ebenfalls zur Ergebnissteigerung bei. Die Einheit Asien zählte 2010 zu den wichtigsten Ertragspfeilern der Kuoni-Gruppe.

Indien: VFS Global mit starkem Wachstum


Im Berichtsjahr wurde in der Einheit Indien ein Nettoerlös von CHF 271 Mio. erwirtschaftet (2009: CHF 229 Mio.). Dies entspricht einer deutlichen Steigerung um 18.1 %.

Der Reiseveranstalter-Bereich verdoppelte 2010 die Anzahl seiner Verkaufsstellen im Retailnetz im ganzen Land. Kuoni-Reiseprodukte sind an 638 Verkaufspunkten erhältlich. Die beliebtesten Feriendestinationen der Inder waren 2010 in Europa, gefolgt von den USA und Australien. Südostasiatische Ferienziele verzeichneten zudem einen stetigen Zuwachs an Buchungen. Neue Wachstumsdestinationen waren im Berichtsjahr Griechenland, die Türkei sowie Neuseeland. Innerhalb Indiens zählten die Andaman- und Havelock-Inseln zu den beliebtesten Reisezielen.

Kuoni Indien ist einer der führenden Anbieter für Ferienreisen nach Europa, in die USA und nach Australien. Kuoni Indien zählt zu den Top-Geschäftsreise-Anbietern und wurde mit zahlreichen Awards ausgezeichnet, unter anderen als bester Outbound-Touroperator der Travel Agents Association India (TAAI) sowie als Favourite Touroperator / Travel Agency mit dem Condé Nast Traveller Readers Travel Award.

Im Geschäftsreisebereich (HRG Sita) führte der Wirtschaftsaufschwung in Indien wieder zu einem Umsatzwachstum. Kuoni Indien zählt zu den Top– 3-Geschäftsreise-Anbietern des Landes.

Ein wesentlicher Wachstumstreiber in der Einheit Asien war 2010 vor allem VFS Global. Das Unternehmen baute im Berichtsjahr seine Dienstleistungen und Services weltweit deutlich aus. VFS Global ist heute für 33 Regierungen mit über 370 Büros in 48 Ländern tätig. VFS Global wurde 2001 in Indien gegründet und zählt heute zu den weltweit führenden Anbietern von administrativen Dienstleistungen im Zusammenhang mit Visa-Anträgen bei Botschaften und Konsulaten.
Das Unternehmen mit 1 794 Mitarbeitenden ist auf die externe Prozess-Abwicklung mit Antragstellern spezialisiert, die Regierungen benötigen, um Visa für die Einreise in ihre Länder zu erteilen. Auch zur Bearbeitung von biometrischen Daten werden die Anforderungen der Länder erfüllt. Im Berichtsjahr konnte die Zahl der bearbeiteten Anträge um 17 % gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Bedeutende Aufträge erhielt VFS Global 2010 von Dänemark zur Abwicklung der Visa- Anträge in 13 Ländern. Japan erteilte erstmals einen externen Auftrag. VFS Global wickelt neu die Anträge in Thailand für die japanische Botschaft ab. Mit Finnland, Norwegen, Ungarn und Zypern konnten weitere Länder als Kunden von VFS Global gewonnen werden. 2010 wurden zusätzliche Dienstleistungen für die Antragsteller angeboten. So stehen neu VIP-Lounges und SMS-Tracking- Services zur Verfügung. VFS Global wurde 2010 mit dem IT Governance Award der Information Systems Audit and Control Association ausgezeichnet.

China/Hongkong: erstes Premium-Reisebüro eröffnet


2010 belief sich der Nettoerlös auf CHF 46 Mio. (2009: CHF 38 Mio.). Diese Steigerung war vorwiegend auf die höhere Nachfrage aufgrund der wirtschaftlichen Erholung zurückzuführen. Gleichzeitig wurde im Bereich Marketing verstärkt investiert, was sowohl bei den Direktkunden als auch den Geschäftskunden zu zusätzlichen Nettoerlösen führte. Im Berichtsjahr eröffnete Kuoni Hongkong das erste Premium-Reisebüro. Dieses dient dem direkten Kundenkontakt mit einer neuartigen Beratungserfahrung sowie der verbesserten Wahrnehmung der Marke Kuoni in Hongkong. Die meistverkauften Ferienziele waren 2010 in Europa (Schweiz, Italien, Spanien, Portugal, Russland), im Nahe Osten, in Afrika, in Südamerika sowie in Asien (Vietnam, Kambodscha, Malaysia) und insbesondere in China.

Anfang Juni 2010 unterbreitete Kuoni ein Übernahmeangebot für Et-china.com International Holdings Ltd. in Guangzhou (China). Es gab jedoch Unklarheiten unter den Aktionären des für Kuoni interessanten Touroperators GZL Guangzhou Travel Service, an dem Et-china eine Mehrheitsbeteiligung (54 %) hat. Kuoni war davon nicht betroffen. Mit dieser ungeklärten Situation konnte die Übernahme bis Ende 2010 jedoch nicht getätigt werden. Mit 30 % bleibt Kuoni bedeutender Aktionär an Et-china und partizipiert am Wachstum des chinesischen Marktes. Die Akquistionsstrategie in Asien bleibt unverändert.