Seite 1 von 2

Asset-light mit tiefen Fixkosten

Kuonis Geschäftsmodell

Die Geschäftsaktivitäten der Kuoni- Gruppe konzentrieren sich auf die beiden Geschäftsbereiche Ferienreisen und Destination Management. Der Bereich Ferienreisen beinhaltet das Premium-, Spezialisten- und Mainstreamsegment. Im Berichtsjahr hatten Ferienreisen einen Anteil von 75 % am gruppenweiten Nettoerlös.

In der Geschäftsaktivität Destination Management ist Kuoni Marktführer in den USA, in Indien und Ostafrika und zählt in Europa, Südostasien, Südafrika, in den Vereinigten Arabischen Emiraten und Australien zu den bedeutendsten Anbietern. Der Nettoerlös-Anteil des Destination Managements betrug im Berichtsjahr 25 %.

Die beiden Geschäftstätigkeiten sind in eine Unternehmensstrategie der geringen Vertikalisierung integriert (asset-light). Das heisst, dass Kuoni praktisch keine festen Anlagen wie Flugzeuge, Schiffe oder Hotels besitzt. Der Anteil der variablen Kosten betrug 2010 79 %.

Ferienreisen


Reisen im Premiumsegment fokussieren auf Hochwertigkeit und werden unter der Marke Kuoni angeboten. Diese Reisen sind individuell gestaltet und bestechen durch einen erstklassigen Kundenservice. Concierge-Services in der Schweiz, Grossbritannien, Frankreich, Italien und Spanien erfüllen Kunden zudem mittels persönlicher Beratung jegliche massgeschneiderten Wünsche im Luxusbereich.

Im Spezialistensegment bieten kompetente Unternehmen unter ihren eigenen, meist langjährigen und bekannten Markennamen hochwertige Reisen und Services an. Diese Nischenanbieter zählen in ihren Märkten zu den kompetentesten Spezialisten für die entsprechenden Zieldestinationen oder Ferienarten. Auch hier steht die persönliche Beratung im Vordergrund, um spezielle Kundenbedürfnisse massgeschneidert organisieren zu können.
Ferienreisen im Mainstreamsegment bietet Kuoni in der Schweiz und in Skandinavien an. Dazu zählen beispielsweise bekannte Reisemarken wie Helvetic Tours (Schweiz), Apollo (Schweden, Norwegen, Dänemark) oder auch Falk Lauritsen (Dänemark). Diese Angebote richten sich an preisbewusste Kunden, die einfach buchbare Reisen, meist als Pauschalreisen, zum besten Preis-Leistungs-Verhältnis wünschen. Die Ferienreisen und Dienstleistungen werden, je nach Markt, über verschiedene Vertriebskanäle angeboten. Dazu zählen einerseits die Reisebüros und andererseits das Internet, die Callcenter und neu Smartphone-Applikationen. Bei den Reisebüros stehen sowohl eigene Filialen als auch Drittanbieter (Agenten) für den Vertrieb zur Verfügung. Der direkte Kundenkontakt wurde 2010 mit der Eröffnung zahlreicher Kuoni-Reisebüros in Grossbritannien, den Niederlanden, Spanien, Italien und der Schweiz ausgebaut.

Während bei individuellen Reisen der persönliche Kontakt und die kompetente Beratung in Reisebüros wichtig sind, hat bei einfach buchbaren Reisen das Internet einen wichtigen Stellenwert. 2010 wurden 19 % des gesamten Touroperating-Nettoerlöses über Internet verkauft, 24 % über eigene Filialen, 13 % über Callcenter und 44 % über Agenten. Kuoni verfügt somit für den Verkauf einer Mehrheit seiner Reisen über den direkten Kundenzugang (56 %). Ziel ist es, den Anteil der verkauften Reisen im Direktvertrieb weiter zu steigern.

Destination Management


Kuoni verfügt über ein umfassendes Netz von über 90 Verkaufs- und Destination- Management-Organisationen, die Reiseveranstaltern, Agenturen, Event- und Incentiveorganisationen, Kongressveranstaltern sowie Reedereien Landleistungen in vielen Destinationen weltweit anbieten. Dazu hat Kuoni Hotels auf allen Kontinenten unter Vertrag, die über entsprechende Kapazitäten verfügen.