Seite 1 von 5

10 Entschädigungsbericht

Als in der Schweiz börsenkotiertes Unternehmen hat die Kuoni Reisen Holding AG in der Berichterstattung über die Entschädigungspolitik und die Vergütung an Verwaltungsrat und Konzernleitung das Obligationenrecht (Art. 663b bis OR und Art. 663c Abs. 3 OR) und Ziff. 5.1 der Richtlinie betreffend Informationen zur Corporate Governance (RLCG) der SIX Exchange Regulation zu berücksichtigen. Zudem beachtet die Kuoni-Gruppe in der Gestaltung ihrer Corporate Governance und in der Berichterstattung darüber den Swiss Code of Best Practice for Corporate Governance der economiesuisse, des Dachverbandes der Schweizer Wirtschaft. Die Konzernrechnung wird nach IFRS (International Financial Reporting Standards) erstellt. All diese Regelwerke erfordern teils unterschiedliche Auslegungen und Darstellungen.

Die nachfolgenden Ausführungen folgen Ziff. 5.1 der Richtlinie betreffend Informationen zur Corporate Governance der SIX Swiss Exchange und berücksichtigen Anhang 1 des Swiss Code of Best Practice for Corporate Governance der economiesuisse. An dieser Stelle wird das Entschädigungssystem präsentiert. Die geleisteten Entschädigungen gemäss den vorstehend erwähnten Bestimmungen des Obligationenrechts sind in Anmerkung 10.5 (Seite 101 bis 102) aufgeführt und kommentiert.

Mit dem vorliegenden Entschädigungsbericht informieren wir die Öffentlichkeit über die geleisteten Ent- schädigungen. Dieser Bericht wird der Generalversammlung 2011 sowohl als integrierter Bestandteil des Jahresberichts zur Genehmigung als auch zur separaten Konsultativabstimmung vorgelegt.

Die Kuoni-Gruppe ist stets bestrebt als ein Arbeitgeber der ersten Wahl für den Erfolg des Unternehmens die besten und professionellsten Mitarbeitenden weltweit zu gewinnen, zu motivieren und zu behalten.

10.1 Entschädigungsrichtlinien für Verwaltungsrat und Konzernleitung

Die Entschädigungsrichtlinien der Kuoni-Gruppe sind Teil der Mitarbeiterpolitik mit dem Ziel, unsere Mitarbeitenden zu motivieren und zu halten bzw. talentierte neue Mitarbeitende zu gewinnen und sie dabei zu unterstützen, Leistungen auf kontinuierlich hohem Niveau zu erbringen. Das System beruht auf dem Ansatz der «Gesamtvergütung» (Total Compensation) und umfasst die folgenden Vergütungsbestandteile:

Grundgehalt
Kurzfristige Anreize (Persönliche Leistung zu quantitativen/qualitativen Zielen und finanziellen Ergebnissen im Verhältnis zum Budget)
Langfristige Anreize (Wertschöpfende Leistung und Wertentwicklung der Unternehmung in Relation zu den Zielen)
Lohnnebenleistungen
Gesamtvergütung

Die kurzfristigen und langfristigen Anreize sind stark mit der finanziellen Entwicklung und dem Erfolg des Unternehmens verbunden, womit eine Interessenübereinstimmung zwischen Aktionariat und Mitarbeitenden sichergestellt ist.

Die Kuoni-Gruppe unterhält Pensions- und andere Leistungspläne für den Ruhestand in unterschiedlichen Formen für anspruchsberechtigte Mitarbeitende. Ein erheblicher Teil aller Konzernmitarbeitenden wird durch diese Pläne abgedeckt. Für weitere Einzelheiten zu diesem Thema verweisen wir auf die Seiten 23 bis 26 des Finanzberichts.